MATTHIAS PETZOLD
Paare werden Eltern
Eine familienentwicklungspsychologische Längsschnittstudie

2., erweiterte Aufl. 1998. 180 S. DIN A5. Broschur
EURO 24,95
ISBN 978-3-928624-85-5
Psychologie im Gardez! Hrsg. v. Karl Christoph Klauer
und Matthias Petzold. Band 4

Exklusiv nur über den Gardez! Verlag erhältlich


Die Frage "Wie verändern sich junge Familien nach der Geburt des ersten Kindes?" steht im Zentrum dieser Düsseldorfer Längsschnittstudie. Auf dem Hintergrund eines entwicklungspsychologischen Familienbegriffs und einer Diskussion bisheriger Forschung zum Übergang zur Elternschaft wird erörtert, welche weitere Entwicklung die Familie in den ersten Lebensjahren nimmt und welche Probleme im Rollenverhalten und in der Betreuung der Kinder entstehen. Dabei stehen drei Bereiche im Vordergrund: (a) Erleben und Elternschaft, (b) Betreuung des Kindes und (c) ökologischer Kontext. Zu diesen Bereichen sind verschiedene Fragebögen eingesetzt worden, und zwar im Sinne eines Längsschnitts mehrmals zwischen dem letzten Drittel der Schwangerschaft und dem sechsten Lebensjahr des Kindes. Die Ergebnisse dieser Pilotstudie ermöglichen einen deskriptiven Überblick zu ökologischen Basisdaten, verschiedenen Fragen der Lebensplanung und der Betreuung des Kindes. Die Mikroanalyse der verschiedenen Funktionen in bezug auf Betreuung und Versorgung des Kindes konnte die These, dass die traditionellen Geschlechtsrollenstereotype nach wie vor ihre Gültigkeit besitzen, im wesentlichen bestätigen, wenn sich auch im Detail neue Akzentsetzungen z. B. im Sinne der "neuen Väter" zeigen.

Zum Autor

Matthias Petzold schrieb auch den Gardez!-Band
"Elternschaft"